Dreiecke

Eine Einstimmung zum Panel C aus dem kdsCamp

vom 11. Mai 2015

Suggestionen von Männlichkeit: Klangästhetiken im Spannungsfeld von Macht, Technik und Geschlecht.

Man komme nicht als Frau zur Welt, sondern werde es im Verlaufe des eigenen Lebens“ […]. Mit diesem Einsatz der Dichotome der Geschlechterkonzeptionen von Simone de Beauvoir setzt sich Prof. Dr. Regina Bendix zusammen mit Birgit Abels auseinander, wenn sie sich mit dem Thema „Suggestionen von Männlichkeit: Klangästhetiken im Spannungsfeld von Macht, Technik und Geschlecht“ beschäftigt. Damit beabsichtigen sie, die Typisierung der Geschlechterbinarität, die sich über Jahrhunderte durchgesetzt hat, zu überwinden. Dabei versuchen sie, in Interaktion mit dem Publikum den Begriff „Männlichkeit“ über das Medium Klang und (leibliches) Hören als unmittelbare Lebenserfahrung zugänglich und damit kulturwissenschaftsfähig zu machen. Klang fassen sie dabei als potentes Medium für die Hinterfragung von Männlichkeit.

Prof. Dr. Regina Bendix

Biographische Daten

Prof. Dr. Regina Bendix, geb. 1958 in Brugg, Schweiz,   ist seit 2001 als Professorin für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie an der Universität Göttingen tätig. Ihre akademische Laufbahn hat sie, nach ihrer Matura im Jahre 1978 an der Kantonsschule Aarau, im Bereich Volkskunde, Linguistik und Völkerkunde an der Universität Zürich angefangen. Im Jahre 1980 ist sie in die USA ausgewandert.

Akademische Laufbahn

In den USA hat sie im Jahre 1982 ihren B.A. summa cum laude in Folklore bendixan der University of California, Berkeley, erworben. Danach hat sie sich der Indiana University, Bloomington angeschlossen, wo sie während ihrer Tätigkeit als Assistentin und Lehrbeauftragte von 1983 bis 1985 ihren M.A im Jahre 1984 und später ihre Ph.D im Jahre 1987 in Folklore mit den Nebenfächern Germanistik und Kulturanthropologie erfolgreich abgeschlossen hat.

Projekte und Forschung

Frau Bendix hat in verschiedenen akademischen Institutionen sowohl in den USA als auch in Europa als Forscherin und Assistentin von Professoren in verschiedenen Projekten im Bereich der Kulturanthropologie und der Ethnologie mitgewirkt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen sowohl im Bereich der Wissenschaftsgeschichte der Volkskunde, Folklore, Wirtschaft, Politik und Kultur (Tourismus, Kulturerben-Diskurse) als auch im Bereich der Kommunikation und Erzählforschung, Ethnologie und Kulturanthropologie sowie in der kulturellen Ausprägung der Sinne und Schulkultur.

Publikationen

Prof. Dr. Bendix hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Während ihrer wissenschaftlichen Laufbahn hat Prof. Bendix unzählige Beiträge in verschiedenen Fachzeitschriften, Enzyklopädien und Journalen in Amerika und Europa, die auch in verschiedene Sprachen übersetzt worden sind, publiziert.

Mireya Wettstein

 

http://kulturendersinne.org/ (Abgerufen am 02.05.2015).

http://www.popularseriality.de/personen/mitglieder/regina-bendix/index.html (Abgerufen am 02.05.2015)

http://www.volkskundliches-wissen.uni-tuebingen.de/index.php/goettingenprojektmenu/goettingenbenixmenu.html (Abgerufen am 02.05.2015).